Aktuell

Karwoche und Ostern – Evangelische Kirche

Es wird eine wirklich stille Karwoche und ein Osterfest, wie wir es nicht gekannt haben. Niemand fährt in den Urlaub und die geplanten Familienbesuche müssen abgesagt werden und alle sollen zu Hause bleiben, obwohl die Sonne, die Wärme des Frühlings nach draußen ziehen wird.

Bitte halten Sie sich an die Vorschriften – Abstand halten um der Liebe willen!

Eine schwer zu ertragende Situation und dazu kommt, dass wir in den höchsten  Feiertagen unseres Glaubens keine gemeinsamen Gottesdienste feiern können und dürfen. Ich danke allen, die mit großem Einsatz dafür sorgen, dass über die Digitalmedien Gottesdienste in die Häuser kommen, dass Sie mit Ihrer Gemeinde vor Ort verbunden sein können. Nutzen Sie diese Möglichkeiten und weisen Sie andere darauf hin. (www.wassertruedingen-evangelisch.de)

Am Karfreitag werden die Sterbeglocken um 15 Uhr läuten zur Erinnerung an das Sterben Jesu am Kreuz – am Ostersonntag werden die Glocken zu den Gottesdiensten rufen und alle sollen zu Hause bleiben. Hier weise ich ausdrücklich auf die Fernsehgottesdienste hin und auf die einzelnen Aktionen in Ihren Kirchengemeinden.  Um 12 Uhr werden alle Glocken im  Dekanatsbezirk eine Viertelstunde läuten um besonders darauf aufmerksam zu machen:

„Der Herr ist auferstanden – Er ist wahrhaftig auferstanden.“

Zu keiner anderen Zeit ist diese Botschaft so wichtig: Es gibt einen, der stärker ist als alles, was uns sonst bedrückt und bedrängt. Es gibt einen, der stärker ist als Sünde, Tod und Teufel. Gott wirkt auch dort, wo wir manchmal gar nichts spüren.

Seien Sie behütet und bewahrt!

Ihr Hermann Rummel, Dekan


Pressemitteilung aus dem Dekanatsbezirk Wassertrüdingen

Für den Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk gilt für die dazu gehörigen Gemeinden:

Die aktuelle Situation hat für unsere Kirchengemeinden bisher nicht gekannte Auswirkungen. Es ist für viele Menschen nicht vorstellbar, dass in einer ganzen Region die Gottesdienst ausfallen, dass wesentliche Äußerungen kirchlichen Lebens eingeschränkt werden muss, um einen Beitrag zu Verringerung der sozialen Kontakte zu leisten. Das fällt allen Entscheidungsträgern in den Kirchengemeinden schwer. Trotzdem haben sie schweren Herzens folgende Vereinbarungen getroffen bzw. folgen sie den staatlichen Vorgaben:

Alle Gottesdienste bis einschließlich 19. April sind bzw. werden abgesagt. Die Kirchengebäude sind offen und laden ein zum Gebet. An den Sonntagen werden die Glocken zu den üblichen Gottesdienstzeiten läuten und zum Gebet einladen. Damit soll die Verbundenheit der Christen untereinander deutlich werden auch wenn sie sich nicht an einem Ort aufhalten. Jeder Christenmensch ist bevollmächtigt zu beten, die Heilige Schrift zu lesen. Dabei wird vorgeschlagen das Vater unser beim Läuten der Glocken zu beten.

Für den Zeitraum sind auch alle Konfirmationen abgesagt bzw. auf spätere Termine verschoben, ebenso werden keine Taufe stattfinden. In Notfällen müssen individuelle Lösungen gefunden werden. Es werden keine Abendmahlsfeiern in der Karwoche und Ostern stattfinden.

Beerdigungen können nur noch im Freien am Friedhof im Familienkreis gestaltet werden, dies gilt auch für Urnenbeisetzungen.

Alle Gruppe, Kreise und Chöre finden nicht statt.

Gerade in dieser Zeit ist Seelsorge wichtig, deshalb sind alle Pfarrer und Pfarrerinnen telefonisch erreichbar.

Es wird besonders auf die Gottesdienste in den Medien hingewiesen (ARD: ZDF; BR; BibelTV). Außerdem weisen wir im Besonderen auch auf die Homepage des Dekanatsbezirks (www.dekanat-wassertruedingen.de) hin, dort werden ab Freitag, den 21. März jeden Tag neue Andachten zu hören sein, die von den Pfarrern und Pfarrerinnen aus dem Dekanat gehalten werden. Dazu kommen auch Predigten und Gottesdienstaufzeichnungen zum Karfreitag und Ostern aus früheren Jahren. Analog haben einzelne Gemeinde ihre eigenen Medien, Podcast etc.

 

Wassertrüdingen, 17. März 2020

Hermann Rummel, Dekan


File0082